Anopheles (Stechmücke)

Anopheles Mosquito Die Anopheles-Mücke ist eine Gattung der Familie der Stechmücken. Von ihr existieren ca. 420 verschiedenen Arten, von denen 40 Arten fähig sind die Tropenkrankheit Malaria zu übertragen.

Die Größe der Anopheles beträgt ca. sechs Millimeter, womit zu den kleineren Stechmücken zählt. Der Entwicklungszyklus der Anopheles-Mücken beträgt im Durchschnitt zwischen 5 und 14 Tage und beginnt in hauptsächlich in stehenden Gewässern. Von der Anopheles-Mücke gibt es zahlreiche Unterarten, die meist nur durch Entomologen unterschieden werden können.

Um die Unterarten der Anopheles-Stechmücken bestimmen zu können, werden folgende Verfahren eingesetzt: Cytotaxanomie, Isoenzymelektrophorese, DNA-Hybridisierung und PCR. Das Vorkommen der Anopheles-Mücke beläuft sich auf alle großen Kontinenten und zahlreiche Inseln. Teilweise kann es selbst in Teilen Sibiriens während der warmen Jahreszeit zum Auftreten der Anopheles-Mücken kommen, die dort meist als Larven überwintern. In Deutschland sind die folgenden sechs Anopheles-Arten beheimatet.

Hierzu zählen die Anopheles plumbeus, Anopheles algeriensis, Anopheles claviger, Anopheles maculipennis, Anopheles messeae und Anopheles atroparvus. Die männlichen und weiblichen Anopheles-Mücken ernähren sich hauptsächlich von Pflanzensäften. Nach einer Befruchtung einer weiblichen Anopheles-Mücke durch eine männliche Anopheles-Mücke benötigt die weibliche Anopheles-Mücke zusätzlich mindestens eine menschliche oder tierische Blutmahlzeit. Diese dient dazu, um Protein aufzunehmen, damit die Fortpflanzung weiter bestehen kann.