Medikamente gegen Malaria

Die medikamentöse Vorbeugung (Prophylaxe) von Malaria sollte in jedem Fall mit einem fachkundigen Arzt besprochen werden. Zudem ist eine individuelle und fachliche Beratung notwendig, da jedes Medikament Gegenanzeigen und Nebenwirkungen aufweisen kann und die Medikamente je nach Malaria-Art und Gebiet variiert eingesetzt werden.

Heute werden hauptsächlich vier Präparate und aller Malaria-Medikament zu Bekämpfung von Malaria eingesetzt. Zu diesen zählen Chloroquin, Mefloquin, Atovaquon und Proguanil.

Diese werden je nach Art zur Vorbeugung oder zur Dauerbehandlung von Malaria eingesetzt.

Mehr Informationen zu den einzelnen Medikamenten, ihren Nebenwirkungen, ihren Wirkungsweisen und ihren Kombinationsmöglichkeiten finden Sie auf der jeweiligen Seite.